August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Am 07.08.2011 aktivierten die OM Helmut (DM2BPG) und Erich (DL2HUC)  die Burgruine Anhalt (SAB-173) in der Nähe von Meisdorf.

Burg Anhalt

 

Die Burg Anhalt wurde um 1123 von „Otto dem Reichen“ aus Ballenstedt erbaut, aber bereits 1140 wieder zerstört.

Nach 1147 ließ „Albrecht der Bär“ die Burg neu errichten.

Ab dem 14 Jahrhundert war die Burg nicht mehr bewohnt und begann zu verfallen.

Heute sind nur noch wenige Reste der ehemaligen Burg zu sehen. Auf dem Bild sieht man ein Modell der Burg Anhalt.

 

 

Pünktlich um 08:00 Uhr trafen sich Stefan (DG2HSI), Helmut (DM2BPG) und Erich (DL2HUC) am Fuße der Ruine Anhalt und sofort began der  "Robin Hood" des OV W33 , Stefan, professionell mit Pfeil und Bogen in eine Fichte zu schiessen. 

DL2HUC macht BetriebDie Arbeit lief gut von der Hand und die Fuchsantenne, natürlich bestens angepasst von Helmut,  hing nach kurzer Zeit 20m über dem Waldboden .

Entsprechend gut sollten dann auch die Rapporte auf 80m und 40m sein.

Auch das Funker-Cockpit "Made by Helmut" war wieder mit von der Partie..  

Unsere Hauptsorge galt allerdings dem Wetter, waren doch Regenschauer vorher gesagt worden. Wir hatten aber Glück und es blieb nicht nur trocken, gegen Mittag kam dann auch die Sonne durch.

Mit einem Transceiver TS-850 und der Fuchsantenne  erreichten wir innerhalb von 5 Stunden 80 QSO's auf 80m and 40m. Es hat allen viel Spass bereitet und wir werden die BurgruineAnhalt bestimmt nochmal aktivieren.

DM2BPG in seinem Element

Ein spezieller Dank gilt der Gaststätte "Selkemühle" für die problemlose Bereitstellung von Strom und dem leckeren Mittagessen. 

73 + 55 an alle Freunde des Funkens von Burgen und Schlössern.

 

Wir hören uns bei der nächsten Aktivität ...